Bürgerstiftung Bad Vilbel geht in die Offensive

Modellprojekt für Kinder und Jugendliche zur Umwelterziehung

Förderung durch Landesstiftung „Miteinander in Hessen“

Schon anlässlich des Gründungsaufrufs zur Bürgerstiftung Bad Vilbel wiesen die Stiftungsgründer  unter den angestrebten Förderschwerpunkten darauf hin,  dass die Unterstützung von Bildungs- und Aufklärungsmaßnahmen zur Förderung der Umweltverantwortung gerade gegenüber der Jugend  eine erste Stelle einnehmen soll. Somit findet jetzt ein erstes großes Modellprojekt der Bürgerstiftung eben in dieser Ausrichtung ihre Bestätigung.

Unterstützt wird die Bürgerstiftung Bad Vilbel bei Ihrem Vorhaben in dankenswerter Weise durch die Landesstiftung „Miteinander in Hessen“. Die Landesstiftung hat sich zum Ziel gesetzt, den wichtigen Bürgerstiftungsgedanken aktiv zu fördern. Dazu stellt der Vorsitzende der Bürgerstiftung, Stadtrat Rüdiger Wiechers fest: „Neue Bürger-stiftungen in Hessen sollen ermutigt werden, in die Offensive zu gehen. Für den Anschub der Stiftungsarbeit durch überzeugende Projekte gibt es bis zu € 10.000 als Förderzuschuss. Offenbar haben wir bei unserem Antritt in der Staatskanzlei in Wiesbaden mit unserem `Modellprojekt zur Artenvielfalt von Wildtieren und Wildpflanzen´ guten Anklang gefunden, denn unsere Bürgerstiftung kann mit einem entsprechenden Zuschuss zur Projektarbeit rechnen.“

Die finanzielle Förderung des Stiftungsprojekts ist für die Bürgerstiftung aus zweifacher Sicht von großer Bedeutung: Zum einen ist die Vermögensausstattung der jungen Bürgerstiftung noch nicht so umfangreich, dass auch aufgrund der derzeitigen schmalen Renditen für solide Finanzanlagen auf hinreichende Erträge für eine aktive operative Projektarbeit zurückgegriffen werden kann. Zum anderen können durch die nunmehr förderbedingt mögliche offensive Tätigkeit der Stiftung die Öffentlichkeit angesprochen und weitere Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen und Institutionen für Zustiftungen und Spenden eingeworben werden. Wiechers: „Die in unserer Gesellschaft so herausragende Aufgabe einer Kinder-  und Jugenderziehung und Förderung in Umweltverantwortung, Sozialkompetenz und Zivilcourage sollte doch ansteckend wirken. Wir müssen nur mit gutem Beispielen seitens der Stiftung vorangehen“.

Das jetzt angestoßene Modellprojekt der Bürgerstiftung ist denn auch breit angelegt und bezieht Kinder und Jugendliche aus verschiedenen Schulformen und Kindertagesstätten ein. Zugleich wird die Projektarbeit im Einzelnen durch fachkompetente Partner unterstützt. Den teilnehmenden Schulen und Kitas stehen die Hessische Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz e.V., das Umweltzentrum Hanau, der Verein für Vogelschutz und Landschaftspflege e.V., die Naturschutzgesellschaft  Bad Vilbel und Umgebung e.V. und der Bienenzuchtverein Bad Vilbel und Umgegend e.V. hilfreich zur Verfügung. Die der Bürgerstiftung eingereichten und inzwischen angenommenen Teilprojekte   befassen sich mit folgenden Vorhaben:

Die John-F.-Kennedy-Schule (Projektleitung Nicole Weber) wird mit 70 Schülerinnen und Schülern an mehreren Tagen den Bad Vilbeler Wald erkunden. Es erfolgt ein Kennenlernen von Wald und Umgebung. Sodann werden drei Expertengruppen mit den Schwerpunkten Wald, Waldrand und Wiese gebildet. Die Kinder bestimmen Tiere und Pflanzen und ordnen und kartieren die Ergebnisse. Schließlich werden die Ergebnisse ausgewertet, im Plenum präsentiert und in einem schriftlichen Gesamtwerk festgehalten.

Die Projektwoche der Regenbogenschule (Projektleitung Antje Schächer)  bezieht sich auf Naturerkundung und Informationen, wie man sich sensibel und respektvoll in der Natur bewegt. Die Kinder bauen ein Waldsofa und untersuchen Boden, Büsche und Gräser nach Tieren und Pflanzen. Eine Wandzeitung als Präsentation auf dem Schulfest wird vorbereitet.

Die Brunnenschule (Projektleitung Sabine v. Trotha) wird im Rahmen des Themas Mensch, Tier, Natur die geplanten Aktionen in das gesamte Schulleben einfließen lassen. U. a. wird eine insektenfreundliche Wiese angelegt und ein Vogelkasten mit Webcam auf dem Schulgelände aufgehängt, es folgt eine Projektwoche mit dem Erstellen einer Filmreportage zum Thema Bienen.

An der Stadtschule (Projektleitung Sabine Zecha) befassen sich teilnehmende Lerngruppen mit der Erforschung ihres Schulhofes unter dem Aspekt, auf Lebensräume von (Kleinst-)Lebewesen aufmerksam zu werden. Dabei sollen Tiere und Pflanzen der Umgebung unmittelbar erfahren und erlebt sowie deren Lebens-bedingungen untersucht werden. Die Kinder werden eine erste, einfache Kartografie des Schulgeländes mit den ausgewählten untersuchten Bereichen ihren Interessen entsprechend erstellen.

Die Kinder der Kita Löwenburg (Projektleitung Alice Löw) lernen heimische Singvögel und ihren Lebensraum kennen. Es werden u. a. Futterstellen beobachtet, Nesthilfen errichtet, Vogelarten und Vogelstimmen bestimmt und Sträucher, die den Vögeln als Nahrungsquelle dienen, am Zaun der Kita gepflanzt.

Die Kindergartengruppen der Kita Wirbelwind (Projektleitung Susanne Bauer) wandern im Rahmen von Naturtagen um die Kindertagesstätte und beobachten die Natur, halten die gefundenen Pflanzen mit dem Fotoapparat fest und sammeln alles in Ordnern, essbare Wildpflanzen werden probiert und ein Snack mit den Pflanzen hergestellt.

Das Gesamtprojekt erstreckt sich auf das Frühjahr bis zum Herbst dieses Jahres und es sind Berichterstattungen mit den Kindern und Jugendlichen geplant, um zur Nachahmung dieser Modellaktion anzuregen. „Wir möchten die Öffentlichkeit gern von Anfang an und während der Projektoffensive über unser Fördervorhaben der Kinder- und Jugendbildung zur Umweltverantwortung informiert halten. Umweltverantwortung,  Sozialkompetenz und Zivilcourage  sollen im Bewusstsein fest verankert werden“, so Wiechers abschließend.

Bürgerstiftung Bad Vilbel

Stiftung für Bildung, Naturschutz und Umweltverantwortung

In einer Versammlung der Stifter wurden für erste Projekte derBürgerstiftung Bad Vilbel  folgende  Vorhaben angedacht, sobald dasStiftungsvermögen entsprechende Erträge erwirtschaftet hat und/oderSpenden in dem erforderlichen Umfang eingegangen sind:

1. Ideen-Wettbewerb für Schulklassen (oder auch entsprechende Arbeitsgruppen) Bad Vilbeler Schulen zur Erarbeitung von Projektvorschlägen entsprechend den Leitlinien der Bürgerstiftung: Jugendbildung, Naturschutz und Umweltverantwortung. Prämierung der besten eingereichten Arbeiten.
Mögliche Projektpartner: Stadt Bad Vilbel, Wetteraukreis, Land Hessen
Finanzieller Bedarf: ca. 1.500,- € (für Preise)

2. Apfelbaumlehrpfad für Bad Vilbel Gestaltung, Errichtung und Betreuung eines Lehrpfades für heimische Apfelsorten durch Bad Vilbeler Schüler unter fachkundiger Mitwirkung.
Mögliche Projektpartner: Gartenamt der Stadt, Gärtnereien
Finanzieller Bedarf: ca. 2.000,- € (für Bäume/Beschilderung, Fläche von Stadt/Landwirt zur Verfügung gestellt)

3. Erstellung von Listen über die Artenvielfalt von Wildtieren/Wildpflanzen
Schulklassen aus Bad Vilbeler Schulen erarbeiten Verzeichnisse der in Bad Vilbel vorkommenden Arten und begleiten ein weiteres Monitoring. Das Vorhaben kann zwei Projekte beinhalten. Mögliche Projektpartner: Naturschutzgesellschaft, Senkenberg,Jagdpächter, ForstamtFinanzieller Bedarf: ca. 1.500,- €

4. Vortragsabende für Stifter
Einladung von Referenten zu entsprechenden Vorträgen zur Förderung der Meinungsbildung bezüglich des Stiftungsvorhabens.
Mögliche Projektpartner: Arbeitskreis Bürgerstiftungen des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen, Berlin
Finanzieller Bedarf: je nach Honorar des Referenten

Nun gilt es, entsprechende Mittel für diese Vorhaben einzuwerben. Zustiftungen und Spenden sind willkommen.

Verpflichtungserklärung
Verpfl-Erkl_Zustifter.pdf (197.76KB)
Verpflichtungserklärung
Verpfl-Erkl_Zustifter.pdf (197.76KB)




Spendenkonten:
Frankfurter Volksbank; BIC: FFVBDEFFXXX; IBAN: DE20501900006501015430
Sparkasse Oberhessen; BIC: HELADEF1FRI; IBAN: DE72518500790027072445

 

Bürgerstiftung Bad Vilbel